Direkt zum Inhalt springen

18.01.2018

Es tut sich was!


Ulrike Stelljes, Leitung des Senator-Neumann-Heim, begrüßt die Gäste

Dr. Andreas Borkamp vom Freundeskreis und Regina Jäck von der SPD im Gespräch

Rund 60 Gäste folgten der Einladung

Viele gute Nachrichten hatte Ulrike Stelljes beim Jahresempfang des Senator-Neumann-Heim zu berichten. So sind die ersten Schritte für eine neue Bildungswerkstatt in Hoisbüttel getan und Räume bereits angemietet. Der Eingangsbereich der Wohneinrichtung wird modernisiert und offener gestaltet. Damit sich noch mehr Menschen eingeladen fühlen. Denn gute nachbarschaftliche Kontakte sind für die Bewohner und Bewohnerinnen wertvoll.

Besonders gespannt sind die Bewohner und die Mitarbeiter auf das mehrjährige Forschungsprojekt der Universität Hamburg unter der Leitung von Frau Prof. Beck, das die Handlungsspielräume von Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen untersucht. Dieses Projekt findet insgesamt an fünf Standorten in der Bundesrepublik statt – einer davon ist das Senator-Neumann-Haus.

Rund 60 Gäste folgten der Einladung zum Austausch. Kay Nernheim, Geschäftsführer des BHH Sozialkontor, Frau Stelljes und Alfred Andresen bedankten sich bei den vielen Freiwilligen, Nachbarn und dem Freundeskreis der Förderer für ihr großes Engagement. Ein toller Ausflug zur Elphi und die vielen Freizeitangebote sind nur dank der vielen tatkräftigen Freiwilligen machbar.