Direkt zum Inhalt springen

Partnerschaft mit St. Petersburg

Bild 1 von 15

Seit 12 Jahren engagieren wir uns als BHH Sozialkontor in St. Petersburg

mit dem Ziel, die Wohn- und Lebensbedingungen für Menschen
mit Behinderungen zu verbessern. Viele Aktionen und Projekte mit dem
Verein „Perspektivy“ und der Einrichtung „PNI 3 - Peterhof“ haben in
den letzten Jahren stattgefunden.

Carola Veit würdigt Zusammenarbeit im Rahmen der deutschen Woche 2017 

Schritt für Schritt den Blick verändern - das Hamburger Abendblatt berichtet

Besuch aus St. Petersburg - das Hamburger Wochenblatt berichtet

Theater ohne Grenzen - internationales, inklusives Theaterprojekt

Theaterfestival 2017 in St. Petersburg. Im Rahmen des Harlekin Theaterfestivals tritt das Theater ohne Grenzen am 23. April in St. Petersburg auf. 

Einmalig in Hamburg: 2016 fand das internationale und inklusive Theaterprojekt „Theater ohne Grenzen“ zum ersten Mal in Hamburg statt.

Die Idee: Menschen mit und ohne Behinderungen aus Deutschland (Hamburg, BHH Sozialkontor), der Schweiz (Tessin, Theatergruppe Guillari di Gulliver) und aus Russland (Petersburg, Perspektivy) entwickeln in einem interkulturellen Workshop ein gemeinsames Theaterstück. Die künstlerische Leitung übernehmen Theaterleiter aus St. Petersburg und dem Kanton Tessin.

Unser Anliegen: „Theater ohne Grenzen“ – für alle Beteiligten ist dies ein aktives und lebendiges Zeichen der Völkerverständigung, der Toleranz und des interkulturellen Miteinanders – dieses wird sich auch in den Inhalten des Theaterstückes unmittelbar ausdrücken. 

Die BHH Sozialkontor: Seit über 10 Jahren kooperiert das BHH Sozialkontor mit dem deutsch-russischen Verein Perspektiven/perspektivy, die sich erfolgreich für die Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse von Menschen mit Behinderungen in St. Petersburg engagieren.

 

 

12 Jahre Projektpartnerschaft - ein Überblick

Seit 12 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der BHH Sozialkontor gGmbH, der russischen NGO „Perspektivy“ St. Petersburg, dem deutschen Verein Perspektiven e.V. und dem staatlichen Behindertenheim PNI 3 Peterhof/Petersburg. Dieses Engagement ist im Laufe der Zeit gewachsen und wurde intensiv mit Leben gefüllt. Mit Hilfe von weiteren Projektpartnern konnte dazu beigetragen werden, die Wohn- und Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen in St. Petersburg zu verbessern.

Zu den diversen Projekten der vergangenen Jahre gehörten beispielsweise:

  • „A house of normal life“: mehrjähriges EU Projekt (2005 – 2007) zur exemplarischen Verbesserung der Betreuungsbedingungen in einer Abteilung des PNI 3, mit Seminaren, Hospitationen, Schulungen, Beratungen
  • „Gemeinsam sind wir stark“: mehrjähriges Aktion Mensch gefördertes Projekt (2006 – 2008)- Bildungsmaßnahme für Menschen mit Behinderungen aus St. Petersburg und Hamburg – mit Hospitationen und gemeinsamen Seminaren sowie der Veröffentlichung einer zweisprachigen Broschüre zum Thema der Wohnwünsche und Einflussnahme auf die Lebensbedingungen
  • Fachkräftepraktika: seit 2006 (in der Regel alle 2 Jahre) organisiert von der Mobilitätsagentur von Arbeit und Leben Hamburg e.V. – mehrwöchige Hospitation von Fachkräften der Behindertenarbeit aus St. Petersburg beim BHH Sozialkontor
  • Europäischer Freiwilligendienst: seit 2007 nimmt das BHH Sozialkontor regelmäßig russische Freiwillige über den Verein Perspektivy auf; die Freiwilligen leisten einen 8-12 monatigen Freiwilligendienst in den Wohngruppen des BHH Sozialkontor
  • Freunde treffen: Aktion Mensch geförderte Freizeitreise von Bewohnern des Peterhofes und des BHH Sozialkontor (2008)
  • Fortbildung von Fachkräften zu MultiplikatorInnen: zweijähriges Aktion Mensch gefördertesProjekt (2013/2014) Beteiligung des BHH Sozialkontor durch Seminare in Petersburg und Hamburg mit dem Ziel, dass die russischen MitarbeiterInnen ihr Fachwissen zielgerichtet und nachhaltig als MultiplikatorInnen weitergeben

Die Projektpartner

Der russische Verein „Perspektivy“ setzt sich als NGO dafür ein, die Wohn- und Lebensbedingungen von behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Sankt Petersburg zu verbessern. Der Verein Perspektivy unterhält seit einigen Jahren eigene Tageszentren für behinderte Kinder. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt in der pädagogischen und therapeutischen Unterstützung der Arbeit in den beiden staatlichen Einrichtungen „Kinderheim Pawlowsk“ und „Behindertenheim PNI 3 Peterhof“.
Nähere Informationen siehe Internetseite: www.perspektivy.ru

Der deutsche Verein „Perspektiven e.V.“ unterstützt die Arbeit des russischen Vereins „Perspektivy“ finanziell und begleitet die Tätigkeiten intensiv inhaltlich und entwickelt gemeinsam die konzeptionelle Ausrichtung.
Nähe Informationen siehe Internetseite: www.perspektiven-verein.de

Die BHH Sozialkontor gGmbH ist einer der großen Träger der Eingliederungshilfe in Hamburg. Sie bietet eine große Vielfalt an Wohnmöglichkeiten, Unterstützung im eigenen Wohnraum, Treffpunkten, Hortbetreuung, pflegerischen und therapeutischen Dienstleistungen sowie Weiterbildungs- und Freizeitangebote für über 800 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen im Großraum Hamburg.
Nähere Informationen siehe Internetseite: www.bhh-sozialkontor.de

Berichte in der BHH Post

Ansprechpersonen

Sandra Ullrich-Rahner

Leitung Entwicklung

Sandra-Ullrich-Rahner
T: 040 / 227 227-23
s.ullrich-rahner@bhh-sozialkontor.de